FvMM

Donnerstag, Februar 23, 2006

Hacker vs. Cracker: Perfektes Timing

Einige Insiders der Wikipedia sind auch Mitglieder bei der Wikimedia Deutschland e.V., aber das wissen die Crackers noch nicht. Die Mitgliederversammlung findet am Samstag, den 25. Februar 2006 um 13 Uhr im Haus der Jugend in Frankfurt am Main statt. Die Hackers freuen sich mit einem stillen Grinsen auf die Vorstandswahlen und dem CEO-Vereinsbeschluss.

Am Samstag finden bei der Wikimedia die Vorstandwahlen statt. An diesem Tag wird auch darüber entschieden, ob die Wikimedia Deutschland e.V. künftig mit einer Geschäftsführerin besetzt wird. Hierzu muss die Vereinssatzung geändert werden. Sollte sich die Mehrheit der Mitglieder für diese Veränderung entscheiden, kann das Stellenangebot veröffentlicht werden. Doch bei der Wikimedia Deutschland e.V. ist es wie so oft genau umgekehrt: Man vorwegnimmt die Mitgliederentscheidung vom 25.02.2006 und veröffentlicht das Stellenangebot schon ab dem 13.02.2006 im Internet und zugleich auch in der Wochenendausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 18./19.02.2006.

Ein Patentanwalt verglich dieses Wikimedia-Ding mit einem "Überfall aus dem Hinterhalt" und zeigte der FvMM-Gruppe zum Vergleichen ein Protokoll aus einem anderen Verein, bei dem man ordnungsgemäss Schritt für Schritt vorgehen musste. Ein weiterer Grund für die Entziehung der Rechtsfähigkeit der Wikimedia Deutschland e.V.? Wenn sich die Mitglieder gegen eine Kommerzialisierung aussprechen, um ein echter gemeinnütziger Verein zu bleiben, dann wurden durch diese beiden vorweggenommenen Handlungen erhebliche Kosten für die Stellenanzeigen verursacht. Mit den derzeit "rechtswidrigen" Stellenangeboten gehen natürlich auch Bewerbungen ein und diese Bewerbungsunterlagen müssen natürlich so oder so auch wieder an die Bewerber zurückgeschickt werden. Auch hier fallen wieder unnötige Kosten an.

Vielleicht bewirbt sich einer von Memmis Freunden als Geschäftsführer der Wikimedia Deutschland e.V.? Bezahlung nach dem Bundesangestelltentarif (BAT IIa) inklusive. Dann würde die Insiderarbeit hier in diesem Blog auch noch bezahlt werden. Und die von der Wikimedia merken schon wieder etwas nicht. Vielleicht aber ist gerade deswegen die Bewerbung der Maulwurfsfreunde schon draussen. Vielleicht auch nicht, nachdem jetzt auch noch Vorstandsmitglied Christian Thiele von der Wikimedia Deutschland e.V. bei einem Wikipedia-Hack erwischt wurde. Cracker JD hinterlässt zuviele Spuren. Wie wäre es einmal, die Festplatte komplett neu zu putzen, JD?

Vielleicht läuft der Hase auch ganz anders. Zum Beispiel, dass der Antrag beim Amtsgericht Berlin wegen der Entziehung der Rechtsfähigkeit erst am Montag, den 27.02.2006 eingereicht wird? Dann hat sich die Wikimedia am Samstag, den 25.02.2006 eigentlich umsonst getroffen. Denn die vom Weiberklatschverein müssten sich schon wieder treffen, um gemeinsam mit den Mitgliedern einen neuen Vereinsbeschluss zu erwirken. Sie müssten in diesem Falle von daher schon wieder aus ganz Europa zu einem Ort anreisen. Und schon wieder Betten in der Jugendherberge "Haus der Jugend" buchen.

Vielleicht aber haben die alten Knackers für dieses Wochenende am 25.02.2006 schon Betten gebucht und dürfen dann doch nicht dort übernachten. Zum Beispiel, wenn es unzulässig wäre, ohne Jugendherbergsausweis trotzdem im Haus der Jugend zu übernachten. Vielleicht ist diese Art der Hausbesetzung Hausfriedensbruch oder gar Landfriedensbruch? Übernachten in einer Jugendherberge ohne Ausweis? Übernachten in einer Jugendherberge unter dem Vorwand mit einem Vereinsmitgliederausweis der Wikimedia? Die Wikimedia Deutschland e.V. behauptet, für eine Übernachtung in der Jugendherberge brauche man keinen Jugendherbergeausweis, denn es genügt einfach nur Mitglied bei der Wikimedia Deutschland e.V. zu sein. Wurde die Jugendherberge für diese Zwecke zwangsumbenannt?

Vielleicht beschnuppern die Freunde vom Maulwurf hierzu einmal die zuständige Aufsichtsbehörde, inwieweit es zulässig ist, auf Kosten der Jugendbehörde mit Vereinsauweisen zu schmarotzen? Was würde eigentlich mit all den Jugendherbergen in Deutschland passieren, wenn das alle Vereine so handhaben würden? Oder geht das über die staatlichen Fördergelder auf die Kappe der Steuerzahler? Und die echten Jugendlichen, die müssen in ein teures Hotel ausweichen oder unter der Brücke schlafen, weil doch die geizige Wikimedia Deutschland e.V. die ganze Jugendherberge in Frankfurt ausgebucht hat? Vielleicht sind diese Arten der unseriösen Übernachtungen doch nicht unseriös, weil doch die Wikimedia Deutschland e.V. ein Kindergartenverein ist, der aus lauter zurückgebliebenen Jugendlichen besteht? Jugendliche aus einem Freizeitheim aus Berlin-Kreuzberg in dem Viertel der Hausbesetzer wollen in Frankfurt billig oder gar kostenlos übernachten? Als Vereinszweck für freies Pennen und Fressen die Brötchen der Jugendherberge inklusive?

Vielleicht wird der Antrag auf Entziehung der Rechtsfähigkeit exakt am 25. Februar 2006 um 13 Uhr beim Amtsgericht Berlin eingereicht, wo doch genau um die gleiche Uhrzeit die Mitgliederversammlung der Wikimedia in Frankfurt beginnt? Und die Freunde vom Maulwurf sagen das denen nicht und grinsen die ganze Zeit? Vielleicht aber geht der Antrag schon früher raus? Vielleicht ist womöglicherweise der Antrag schon längstens rausgegangen? Und die Wikimedia Deutschland schweigt sich einmal mehr gegenüber den Mitgliedern aus?

Vielleicht wird der Blogeintrag für den 25.02.2006 schon jetzt geschrieben, aber in der Software so eingestellt, dass der Blogeintrag exakt genau am 25.02.2006 um exakt 13:00 Uhr hier auftaucht? Die Freunde vom Maulwurf hätten dann ein Alibi. Damit aber das perfekte Timing der Wikipedia-Insiders mit genau 13 Uhr 00 Minuten und 00 Sekunden nicht so auffällt, kommt der Blogeintrag halt dann eben um 13:18 Uhr heraus? Vielleicht gibt es aber am Samstag einen Putsch beim Wikimedia-Treffen? Und deswegen gibt es auch keine Liveübertragung der Veranstaltung via Webcam zum Zwecke des freien Wissens?

Vielleicht geht es wieder heiss her, wenn Markus Schweiß auch da ist und Roswitha C. mal wieder ihren schottischen Ehemann Nymala daheimlässt? Vielleicht verkleidet sich Markus Schweiß an diesem Faschingssamstag als Schotte und trägt auch keine Unterhosen wie Roswithas Gatte es tut? Die Hackers freuen sich mit einem stillen Grinsen auf diesen 25. Februar 2006.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home